Antistios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antistios (griechisch Ἀντίστιος) war ein griechischer Koroplast, der am Ende des 1. Jahrhunderts v. Chr. und am Anfang des 1. Jahrhunderts n. Chr. in Myrina in Kleinasien tätig war.

Amyntas ist von Signaturen auf fünf Tonstatuetten bekannt, zwei davon zeigen drapierte Frauen und je eine die Göttin Aphrodite,[1] den Gott Asklepios und einen Epheben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dominique Kassab: Statuettes en terre cuite de Myrina. Corpus des signatures, monogrammes, lettres et signes. Paris 1988, Nr. 27, 1; 2; 3; 4a; 5 (Bibliothèque de l'Institut français d'études anatoliennes d'Istanbul, 29).
  • Rainer Vollkommer: Antistios. In: Rainer Vollkommer (Hrsg.): Künstlerlexikon der Antike. Nikol, Hamburg 2007, S. 59.

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statue der Aphrodite auf der Seite des Louvre