Anton Jörgen Andersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Anton Jörgen Andersen (* 10. Oktober 1845 in Kristiansand, Norwegen; † 9. September 1926 in Stockholm) war ein norwegischer Komponist.

Andersen war Cellist an den Theaterorchestern von Trondhjem und Kristiania. Von 1876 bis 1911 unterrichtete er als Lehrer für Cello und Kontrabass am Konservatorium von Stockholm.

Neben Kompositionen für Männerchor und Klavierstücken verfasste Andersen eine Cellosonate (1877), ein Konzertstück für Celli und Kontrabässe sowie fünf Sinfonien, davon eine für vierzehn Celli und drei Kontrabässe.