Antonin Rayon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antonin Rayon (* 1976) ist ein französischer Jazzmusiker (Piano, Hammondorgel, Clavinet).

Rayon hatte ab dem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht, zunächst bei Victoria Melki in Paris, um dann an der Ecole de Jazz et de Musiques Actuelles in Lausanne und am Konservatorium in Nîmes zu studieren.[1] Er arbeitete ab den frühen 2000er-Jahren vorwiegend als Keyboarder und Organist u. a. mit Marc Ducret, Alexandra Grimal, Sylvaine Hélary (Spring Roll). 2013 spielte er im Quartett mit Richard Bonnet, Tony Malaby und Tom Rainey in New York City das Album Warrior (Marge) ein. Als Pianist spielte er mit Marc Ducret (Tower Bridge, 2014) und Dominique Pifarély (Tracé provisoire, ECM 2016).[2] Im Bereich des Jazz war er zwischen 2003 und 2015 an neun Aufnahmesessions beteiligt, zuletzt mit Dominique Pifarély (Trace Provisoire).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiographie
  2. Passt in keine Schublade - die stilübergreifende Musik des neuen Quartetts von Dominique Pifarély (2016) in Jazzecho
  3. Tom Lord The Jazz Discography (online, abgerufen 7. Juni 2016)