Anzeiger für die Seelsorge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heftcover

Der Anzeiger für die Seelsorge ist die größte katholische Fachzeitschrift für Pastoral- und Gemeindepraxis im deutschen Sprachraum und erscheint im Verlag Herder. Sie war früher der Anzeiger für die katholische Geistlichkeit.[1]

Der Anzeiger für die Seelsorge erscheint seit 1891. Schriftleiter ist seit 2001 Klaus Vellguth.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Heft widmet sich einem Schwerpunktthema. Daneben gibt es die Rubriken „Im Blick“ mit theologischen Fachbeiträgen, „Impulse“ mit spirituell ausgerichteten Artikeln sowie verschiedene Servicerubriken.

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namhafte Autoren publizieren im Anzeiger für die Seelsorge, z.B. Franz-Josef Bode, Sabine Demel, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Walter Kasper, Karl Lehmann, Karl Schlemmer, Hans Waldenfels, Joachim Wanke.

Mediadaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift hat eine Druckauflage von ungefähr 12.500 Exemplaren inklusive einer Aboauflage von circa 4.500. Sie erscheint monatlich mit einer Doppelnummer Juli/August. Sie befindet sich im 118. Jahrgang (Stand 2/2008).[2]
Im zweiten Quartal 2009 betrug die Druckauflage circa 11.000 Exemplare inklusive 4.500 Abonnements.[3]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.eo-bamberg.de/eob/dcms/sites/bistum/bildung/bibliotheken2008/zeitschriften/index.html
  2. Mediadaten des Verlags (PDF; 819 kB)
  3. IVW-Daten