Aport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aport
Aport.png
Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Stadt Almaty, Kasachstan
bekannt seit 1865
Abstammung

Zufallssämling

Liste von Apfelsorten

Aport ist eine Sorte des Kulturapfels (Malus domestica), die 1865 zufällig in der Nähe der damaligen Stadt Alma-Ata (von kasachisch алма/alma („Apfel“) und ата/ata („Großvater“), des späteren Almaty) als Zufallssämling entstand.[1][2] Durch systematische Kreuzung, unter anderem mit dem asiatischen Wildapfel (Malus sieversii), wurde die Sorte verbessert. Sie wird vor allem in Gebirgsregionen (Nordkaukasus, Transili-Alatau) mit kalten kurzen Wintern und heißen Sommern angebaut.

Zeichnung von Adam Hrebnicki

In Kasachstan wird Aport in einer Höhenlage von 950 bis 1200 m angebaut.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte von Almaty (russisch)
  2. Robert Kalimullin. Eine Apfelstadt ohne Äpfel (Memento vom 30. Juli 2014 im Internet Archive) in Deutsche Allgemeine Zeitung
  3. Abstract von doi:10.1016/j.jbiotec.2014.07.371