Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arbeitsgemeinschaft Unverheirateter Frauen (AUF) wurde 1975 in Olten gegründet und später in Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Frauen (ARGE-AUF) umbenannt. Die AUF ist nach eigenen Aussagen die einzige schweizerische Organisation, die sich für ledige und alleinstehende Frauen einsetzt. Erklärtes Ziel ist insbesondere die soziale und rechtliche Gleichstellung lediger Frauen (weiblicher Singles). Die AUF zählt im Jahr 2004 gegen 1000 Mitglieder aus der ganzen Schweiz.

Forderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Aussagen der AUF seien ledige Frauen gegenüber verheirateten oder geschiedenen Frauen und Männern rechtlich im Nachteil. Dies betreffe insbesondere folgende Bereiche:

Mittel der Aktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AUF agiert insbesondere durch Öffentlichkeitsarbeit (Bewusstseinsbildung) und Lobbying bei Politikern. in einem vierteljährlich erscheinenden Bulletin wird einerseits über verschiedene Themen, aber auch über die Arbeit der AUF informiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]