Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgesellschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die AKR – Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgesellschaften ist ein interreligiöses Forum, das 1947 in Berlin gegründet wurde, um das religiöse Leben nach dem Krieg in Berlin erneut aufleben zu lassen. Diese Idee fand damals Unterstützung durch mehrere religiöse Gemeinschaften und lebt mit anderen Zielen bis heute fort. AKRs gibt es auch in Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Ziele und Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Präambel der AKR Berlin heißt es:

„… getragen von dem Willen, in gegenseitiger Achtung ihrer Eigenständigkeit für die Werte und die Freiheit religiösen Wirkens gemeinsam einzutreten …“

Derzeit liegen die Schwerpunkte der AKR-Arbeit bei Diskussionsforen, Volkshochschulkursen und Andachten im DeutschlandRadio Berlin. Sie ist auch Anlaufstelle für Medien und Öffentlichkeit, die Informationen zu den verschiedenen Mitgliedsgemeinschaften in Berlin suchen.

Mitglieder der AKR Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Swedenborg Zentrum Berlin
  2. The International Sufi-Movement