Arcas (Chur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
das mit Churer Familienwappen und Wandmalereien gezierte Haus am Martinsplatz als Bindeglied zwischen Arcas und Martinsplatz - hier vom Arcas aus gesehen

Der Arcas (von rätoromanisch archa = Dammwuhr als deichartige Verbauung) ist ein grosser Platz im Süden der Churer Altstadt unweit der Martinskirche.

Die an die Plessur angrenzende Häuserzeile ist direkt an die mittelalterliche Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert angebaut. Der Arcas erfuhr 1971 eine völlige Umgestaltung mit unterirdischem Parkhaus und der Freilegung des historischen Marktplatzes. Federführender Architekt war Theodor Hartmann. Scharfe Kritik durch den Architekten Rudolf Olgiati erfuhr seinerzeit die Neugestaltung des Arcas.

Vom Arcas führt der Weg in die Altstadt am Bärenloch vorbei zum Martinsplatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 50′ 53″ N, 9° 31′ 54″ O; CH1903: 759618 / 190661