Ardchonnel Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
w1
Ardchonnel Castle
Ardchonnel Castle

Ardchonnel Castle

Entstehungszeit: vor 1350
Burgentyp: Inselburg
Erhaltungszustand: Ruine
Geographische Lage 56° 15′ 23,8″ N, 5° 16′ 4,3″ WKoordinaten: 56° 15′ 23,8″ N, 5° 16′ 4,3″ W

Ardchonnel Castle, auch Ardconnel Castle, Innis Chonnel Castle oder Connel Castle, ist eine Burgruine auf der kleinen schottischen Insel Innis Chonnell in dem See Loch Awe. Das Bauwerk nimmt einen großen Teil der Insel ein. Es ist als Scheduled Monument klassifiziert.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1315 erhielt Cailean Mór (Colin Campbell) weite Ländereien in der heutigen Unitary Authority Argyll and Bute. Ardchonnel Castle wurde wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts von Mitgliedern des Clans Campbell erbaut. Im 15. Jahrhundert wurden umfangreiche Umbaumaßnahmen im Bereich des Burghofs vorgenommen, obschon die Grundfläche von etwa 25 m × 25 m nahezu unverändert blieb. Bis ins späte 15. Jahrhundert war Ardchonnel Castle die Hauptburg des Clans und wurde dann von dem neugebauten Inveraray Castle abgelöst. Trotzdem wurde sie weiter von Mitgliedern des alliierten Clans MacLachlan genutzt. Über die Geschichte von Ardchonnel Castle und wann es letztlich aufgegeben wurde, ist wenig bekannt. Es ist lediglich verzeichnet, dass es sich im Jahre 1806 bereits in ruinösem Zustand befand.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scheduled Monument – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  2. Eintrag in den schottischen Denkmallisten (Memento vom 9. Juli 2012 im Webarchiv archive.is)
  3. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ardchonnel Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien