Ardgowan Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruine von Ardgowan Castle

Ardgowan Castle (auch Inverkip Castle) ist eine Burgruine auf dem Anwesen von Ardgowan House an den Ufern des Firth of Clyde in der schottischen Grafschaft Renfrewshire (heute Inverclyde). Die dreistöckige Ruine hat Historic Scotland als historisches Bauwerk der Kategorie B gelistet.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1306 wurde Inverkip von den Unterstützern von Robert the Bruce unter der Führung von Robert Boyd aus Cunningham belagert.[2] 1403 verlehnte König Robert III. die Ländereien von Ardgowan an seinen illegitimen Sohn, Sir John Stewart.[3] Die Burg wird auf das Ende des 15. Jahrhunderts datiert.[2]

1667 wurde Archibald Stewart zum Baronet ernannt. Der 3. Baronet heiratete 1730 Helen Houston, die Erbin der Shaws aus Greenock. Ihr Sohn, Sir John Shaw-Stewart, 4. Baronet, beauftragte den Architekten Hugh Cairncross mit der Planung eines neuen Hauses.[3] Der Bau begann 1797 und wurde 1801 fertiggestellt, nachdem man die alte Burg aufgegeben hatte. Die Ruine wurde 1936 gesichert und repariert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  2. a b c Ardgowan Castle. In: CANMORE. Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland. Abgerufen am 26. Januar 2017.
  3. a b Garden and Designed Landscape – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ardgowan Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 54′ 56,9″ N, 4° 52′ 21,7″ W