Arnold Daniel von Arentsschildt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabstein von Arnold Daniel von Arentsschildt in Celle

Arnold Daniel von Arentsschildt, auch Arentsschild (* 22. August 1789 in Scharnebeck; † 28. Januar 1852 in Celle) war ein deutscher Offizier.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern waren der hannoverische Generalmajor Friedrich Levin August von Arentsschildt (* 12. Juni 1755; † 10. Dezember 1820) und dessen Ehefrau Sophie Magarethe von Marschalck (* 20. Oktober 1748; † 9. Februar 1792) aus dem Haus Bachtenbrock.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnold Daniel von Arentsschildt studierte an der Universität Jena. 1809 wurde er Mitglied der Corpslandsmannschaft Guestphalia Jena.[1] Nach dem Studium schlug er die Offizierslaufbahn im Königreich Hannover ein. Er wurde Generalmajor und Kommandeur der 3. Kavallerie-Brigade.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er heiratete am 18. Juni 1822 Freiin Karoline Wilhelmine von Marschalck (* 17. Juli 1800; † 19. September 1836) aus dem Haus Bachtenbrock. Das Paar hatte mehrere Kinder:

  • Wilhelm Otto Daniel (* 1. Mai 1823; † 28. Juni 1873), königlich preußischer Oberst
  • Luise Karoline Ulrike (* 25. Oktober 1824) ∞ Hermann von Wrede, königlich hannoverischer Generalmajor der Kavallerie
  • Auguste Dorette Frederike Amalie (* 8. August 1826; † 116. Mai 1892) ∞ Ludwig von Hammerstein-Gesmold († 19. Juni 1901)
  • Kornelia Melusine (* 20. Dezember 1828; † 19. November 1902), Stiftsdame
  • Fredrike Karoline (* 2. August 1831: † 22. September 1895) ∞ 1855 Otto von Dannenberg (* 1812; † 15. Februar 1896), Eltern von Georg von Dannenberg
  • Karl Detlev (* 29. April 1835; † 3. Mai 1894) ∞ 1862 Sophie Beatrice Ferenczy de Vizkelet (* 1. Mai 1842)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernhard von Poten: Die Generale der Königlich Hannoverschen Armee und ihrer Stammtruppen. E.S. Mittler & Sohn, Berlin 1903, S. 315–316, Nr. 409
  • Wilhelm Rothert: Allgemeine Hannoversche Biographie, Band 2: Im Alten Königreich Hannover 1814–1866, Hannover 1914, S. 519
  • Gothaisches genealogisches Taschenbuch der briefadeligen Häuser 1908. Zweiter Jahrgang, S.12

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arnold Daniel von Arentsschildt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kösener Korpslisten 1910, 125, 35