Arteria sphenopalatina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arteria sphenopalatina (Keilbein-Gaumen-Arterie) ist ein Blutgefäß des Kopfes. Sie entspringt dem Endabschnitt der Arteria maxillaris in der Fossa pterygopalatina und zieht durch das Foramen sphenopalatinum des Gaumenbeins – zusammen mit der gleichnamigen Vene und den Nasenästen (Rami nasales, bei Tieren als Nervus nasalis caudalis bezeichnet) des Nervus pterygopalatinus – in die Nasenhöhle.

Die Arteria sphenopalatina versorgt große Teile der Nasenhöhle, unter anderem auch das gefäßreiche Gebiet der Nasenscheidewand (Locus Kiesselbachi), welches besonders häufig Ausgangspunkt für Nasenbluten ist. Gegebenenfalls kann die Arterie bei exzessivem Nasenbluten unterbunden werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Gille: Herz-Kreislauf- und Abwehrsystem, Angiologia. In: Franz-Viktor Salomon, Hans Geyer, Uwe Gille (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Enke, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8304-1075-1, S. 404–463.