as-Sidr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 30° 38′ N, 18° 21′ O

Reliefkarte: Libyen
marker
As-Sidr
Magnify-clip.png
Libyen

As-Sidr (arabisch السدر, auch als (Ras) es-Sider, al Sidr oder al Sidra transkribiert) ist eine libysche Betriebssiedlung und ein bedeutendes Öl-Verladeterminal am Mittelmeer.

Der Ort befindet sich im Munizip Surt, ca. 10 km westlich der Wohnsiedlung von Ras Lanuf und 30 km südöstlich von Ben Dschawad am Golf von Sidra (Große Syrte), der nach diesem Ort benannt ist. Der hiesige Al Sidra Airport bzw. Matratin Airport ist ein Landeplatz für die ortsansässige Ölindustrie. Der Flugplatz verfügt über eine, etwa 2100 m lange, Start- und Landebahn (13/31).

Während der Aufstände in Libyen kam es Anfang März 2011 zu heftigen Kämpfen zwischen den Aufständischen, die aus Osten in Richtung der westlich gelegenen Regionalhauptstadt Surt vorrückten, und der Luftwaffe des Regimes, die das Ölverladeterminal Es Sider angriff. Mehrere Tanks standen in Flammen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Standard: Luftangriffe auf Öl-Verladeterminal, 9. März 2011 (abgerufen am 9. März 2011)