Assadollah Mobasheri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Assadollah Mobasheri (* 1909; † 1990) war ein persischer Jurist, Politiker, Journalist, Dichter und Übersetzer der Werke von Goethe, Corbin und Jaspers aus dem Französischen ins Persische.

Er war für kurze Zeit 1979 der Justizminister im ersten provisorischen Kabinett nach der islamischen Revolution.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H. E. Chahabi: Multiple power centers. In: Yossi Shain, Juan José Linz, Lynn Berat: Between States: Interim Governments and Democratic Transitions, Cambridge University Press, 1995, ISBN 978-0-52148498-5