Atef-Krone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Atef-Krone in Hieroglyphen
S8

Atef
3tf
Osiris E3753 mp3h8689-b.jpg
Statuette (Ptolemäerzeit): Atefkrone des Osiris (Louvre)

Die Atef-Krone (auch Bündel-Krone) ist als altägyptische Insigne bereits seit dem Alten Reich (2707–2216 v. Chr.) belegt.

Mythologische Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alten Ägypten war die Atef-Krone das Herrschaftszeichen verschiedener Könige (Pharaonen) und Gottheiten, beispielsweise von Chnum, Osiris, Horus und dem Horuskind. Im Totenbuch[1] heißt es, dass Osiris die Atef-Krone als Zeichen seiner irdischen Herrschaft erhalten habe. Da die Atef-Krone außerdem die Herrschaft über Ober- und Unterägypten symbolisierte, konnte sie bei bestimmten Anlässen auch die Doppelkrone ersetzen.[2]

Die Atef-Krone ist als „Bündelkrone“ in ihrer Grundausstattung eine Kombination der weißen Krone des Südens mit jeweils einer Maat-Straußenfeder an jeder Seite, wahlweise ergänzt mit zwei Widderhörnern oder, wie seit dem Neuen Reich, mit Uräen und Sonnenscheiben. Sie ähnelt in Aufbau und Erscheinung sehr stark der Osiris-Krone.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sandra Sandri: Har-Pa-Chered. = (Harpokrates). Die Genese eines ägyptischen Götterkindes (= Orientalia Lovaniensia analecta. Band 151). Peeters, Leuven 2006, ISBN 90-429-1761-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Totenbuchspruch 175.
  2. Sandra Sandri: Har-Pa-Chered (Harpokrates). Leuven 2006, S. 115.