Außenministerium (Rumänien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
COA Ministry of Foreign Affairs Romania.svg

Das rumänische Außenministerium, rumänisch: Ministerul Afacerilor Externe (MAE) , ist eines der Ministerien, die Teil der rumänischen Regierung sind.

Teodor Meleșcanu, amtierender Außenminister
Altes rumänisches Außenministerium bis 1946, ehemaliges Sturdza-Palais

Gegründet wurde es am 20. Juli 1862 unter dem Namen „Ministerium für ausländische Angelegenheiten“ („Ministerul Afacerilor Străine“, MAS) unter der Leitung von Apostol Arsache. Dieser Name des Ministeriums wurde bis zur Umbenennung der Volksrepublik Rumänien in die Sozialistische Republik Rumänien (21. August 1965) beibehalten. Damals erhielt die Institution den heute noch gültigen Namen.

Amtierender Außenminister ist seit dem 4. Januar 2017 Teodor Meleșcanu (PSD) im Kabinett Sorin Grindeanu, PSD.[1]

Kompetenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Außenministerium sind folgende Abteilungen untergeordnet:[2][3]

  • Nationale Agentur zur Exportkontrolle A.N.C.E.X. (Agenția Națională de Control al Exporturilor)
  • Kommission Fulbright (Comisia Fulbright)[4]
  • Rumänisches Diplomatisches Institut (Institutul Diplomatic Român)[5]
  • Zentrum „Eudoxiu Hurmuzachi“ für die Rumänen von überall (Centrul „Eudoxiu Hurmuzachi“ pentru românii de pretudindeni)[6]
  • Redaktion für Veröffentlichungen für das Ausland (Redacția Publicațiilor pentru Străinătate)
  • Sekretariat des Verbandes für internationales Recht und internationale Beziehungen (Finanzierung) (Secretariatul Asociației de Drept Internațional și Relații Internaționale finanțare)
  • Sekretariat des internationalen Verbandes für südosteuropäische Studien (Finanzierung) (Secretariatul Asociației Internaționale de Studii Sud-Est Europene -finanțare)
  • Sekretariat des Hauses für Südamerika (Finanzierung) (Secretariatul Casei Americii Latine – finanțare)

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führungsetage im Außenministerium stellt sich wie folgt dar (Stand Mai 2017):[7]

Außenminister Rumäniens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Königreich Rumänien 1862–1947[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser historisch kurzen Zeit von 85 Jahren wurden 88 Außenminister bestimmt bzw. gewählt. Sie spielten meist eine untergeordnete Rolle. Deswegen werden sie hier nicht einzeln aufgeführt. Sie sind auf der Seite des Hauptartikels Liste der Außenminister Rumäniens zu finden.

In kommunistischer Zeit 1947–1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Corneliu Mănescu
Andrei Pleșu

In postkommunistischer Zeit ab 1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M. Răzvan Ungureanu
Teodor Baconschi
Titus Corlățean

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stelian Neagoe: „Istoria guvernelor României de la începuturi – 1859 până în zilele noastre“, Verlag Ed. Machiavelli, Bukarest 1995

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rumänisches Außenministerium
  2. http://www.mae.ro/index.php?unde=doc&id=5013&idlnk=0&cat=2
  3. http://www.zf.ro/politica/exclusivitate-ziarul-financiar-guvernul-sugrumat-de-244-de-agentii-regii-companii-nationale-si-autoritati-aflate-in-subordinea-sa-3305814/
  4. ro:Comisia Fulbright Româno-Americană
  5. http://www.idr.ro/
  6. http://hurmuzachi.ro/
  7. Rumänisches Außenministerium 2017