Aude Picault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aude Picault (geboren 21. Juni 1979) ist eine französische Comiczeichnerin und Kinderbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aude Picault schloss 2005 das Studium der Visuellen Kommunikation an der École nationale supérieure des arts décoratifs ab. Sie publizierte eine Reihe von Comics. Von 2013 bis 2015 hatte sie einen Strip L'air du rien in der Wochenendausgabe der Zeitung Libération. Picault schreibt auch Kinderbücher.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Moi je. Warum, 2005
  • Papa. L'Association, 2006
  • Le crocovoleur de doudous. Kinderbuch. Kaléidoscope, 2006
  • Moi je et cætera. Warum, 2007
  • L'ours et les souris. Kinderbuch. Kaléidoscope, 2007
  • Eva – JF se cherche désespérément. Glénat, 2008
  • Les Mélomaniaks. Glénat, 2008
  • Transat. Delcourt, 2009
  • Les Mélomaniaks 2. Glénat, 2010
  • Comtesse. Les Requins Marteaux, 2010
  • Fanfare. Delcourt, 2011
  • Trop loin !. Kinderbuch. Kaléidoscope, 2011
  • Parenthèse Patagone. Dargaud, 2015
  • Lorsque je regarde mon enfant. Cambourakis, 2016
  • Idéal standard. Dargaud, 2017
    • Ideal Standard. Übersetzung Silv Bannenberg. Berlin : Reprodukt, 2017
  • L'air de rien. Dargaud, 2017

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Gasser: Die Liebe – das Ideal und der Standard, Rezension, in: NZZ, 6. Januar 2018, S. 22

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]