Auerhahn-Brauerei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lauterbacher Burgbrauerei – Auerhahn Bräu Schlitz GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1585
Sitz Lauterbach
Website www.lauterbacher-auerhahn.de
Auerhahn-Brauerei

Die Auerhahn-Brauerei war eine Bierbrauerei in Schlitz.

Gründung und Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Schlitzer Auerhahn-Brauerei ist nicht eindeutig belegt. Erstmals erwähnt wird sie im Jahre 1585[1][2] als Brauerei der Herren von Schlitz im Ortsteil Sandlofs. Ab 1684 sind fünf Brauereien in Schlitz urkundlich belegt. Im Jahre 1721 wurden die fünf Brauereien unter Friedrich Wilhelm von Schlitz zu einer größeren Brauerei zusammengeführt. Die neue Brauerei wurde unterhalb der Schachtenburg am Stadtberg errichtet.[1]

Heute wird das Brauereigebäude in Schlitz nicht mehr als Brauerei genutzt. Seit 1998 werden die Biere der Auerhahn-Brauerei in der Burgbrauerei im benachbarten Lauterbach gebraut. 2015 übernahm die Lauterbacher Burgbrauerei – Auerhahn Bräu Schlitz die Alsfelder Brauerei.[3]

Das Auerhahn Pils wurde von der DLG bereits mehrfach ausgezeichnet.

Das Schlitzer Altbierfest findet immer in den geraden Jahren im Juli auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei in Schlitz statt.

Biersorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auerhahn Vogelsberger Urtrunk
  • Auerhahn Pils 4,9 % alc., 11,7 % Stammwürze
  • Urhahn Helles Alt 4,9 % alc., 11,6 % Stammwürze
  • Vogelsberger Urtrunk 4,9 % alc., 11,8 % Stammwürze
  • Auerhahn Dark 4,9 % alc., 11,7 % Stammwürze
  • Auerhahn Export 5,3 % alc., 12,6 % Stammwürze
  • Auerhahn Bütten Alt 4,9 % alc., 11,6 % Stammwürze

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Saurwein, Hans-Peter: Bier und Korn – ein zentrales Thema der Schlitzer Geschichte, in: Magistrat der Stadt Schlitz (Hrsg.), Puthz Volker, Braungart Jürgen, ua.: 1200 Jahre Schlitz. Festschrift zum 1200-jährigen Jubiläum der Stadt Schlitz und ihrer Stadtkirche, Schlitz 2011. ISBN 978-3-00-036833-2, S. 63–67.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Auerhahn Brauerei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lauterbacher Auerhahn Brauerei. In: lauterbacher-auerhahn.de. Abgerufen am 2. April 2019.
  2. 13. Brauereihaus. In: schlitz.de. Abgerufen am 2. April 2019.
  3. Hinterm Herborner Bier steckt nun Fulda In: mittelhessen.de, Abgerufen am 10. Februar 2015

Koordinaten: 50° 40′ 22,53″ N, 9° 33′ 40,69″ O