Auferstehungskirche (Mehala)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Himmelfahrtkirche in Mehala
Rumänisch-orthodoxe Himmelfahrtkirche an der Piața Avram Iancu, 1964

Rumänisch-orthodoxe Himmelfahrtkirche an der Piața Avram Iancu, 1964

Bauzeit: 1925–1937
Einweihung: 1937
Lage: 45° 45′ 53,4″ N, 21° 12′ 22,5″ OKoordinaten: 45° 45′ 53,4″ N, 21° 12′ 22,5″ O
Anschrift: Piața Avram Iancu
Timișoara
Timiș, Rumänien
Zweck: rumänisch-orthodoxe Kirche
Bistum: Protopopiatul Timișoara I

Die Himmelfahrt (rumänisch Biserica Înălțarea Domnului) ist eine rumänisch-orthodoxe Kirche in der Strada Cloșca 15 im V. Stadtbezirk Mehala der westrumänischen Stadt Timișoara (deutsch Temeswar) und liegt dort an der Piața Avram Iancu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1887 trennte sich in diesem Bezirk die orthodoxe Parochie in eine rumänisch-orthodoxe und eine serbisch-orthodoxe Glaubensgemeinschaft, und die Nicolaikirche wurde den serbisch-orthodoxen Gläubigen zugesprochen. Die rumänisch-orthodoxen Gläubigen errichteten in der Nachbarschaft an der Piața Avram Iancu ihre eigene Kirche, die allerdings nach 25 Jahren wegen Baufälligkeit ersetzt werden musste.

An der gleichen Stelle[1] fand am 4. November 1925[2] die Grundsteinlegung des größten Gebäudes der Mehala, der rumänisch-orthodoxen Himmelfahrtkirche (Biserica Inaltarea Domnului) statt. Bei den Feierlichkeiten waren König Ferdinand I. von Rumänien, Königin Maria, Erbprinz Carol und Erbprinzessin Ileana anwesend. Im Rahmen der Feier wurde eine vom König unterzeichnete Urkunde beigelegt. Die Kirche, gebaut nach den Plänen des Architekten Victor Vlad, wurde nach einer Bauzeit von fast zwölf Jahren am 10. Oktober 1937 eingeweiht.[3]

Zu dieser Zeit bestand die Gemeinde aus etwa 4000 Familien mit etwa 10.000 Gläubigen.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexandru Cuțara: Timișoara - Temeswar, Bild-Kunst-Monographie. Editura Amarcord, Timișoara 1998, ISBN 973-9244-35-1, S. 120.
  2. cjtimis.ro Prezentarea localității (Memento vom 23. Dezember 2012 im Internet Archive), 2010 (rumänisch)
  3. mehala.de, Georg Grega: Geschichte Mehalas
  4. Protopopiatul Timișoara I (Memento vom 13. April 2010 im Internet Archive), mitropolia-banatului.ro (rumänisch)