Auftauchen, um Luft zu holen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auftauchen, um Luft zu holen (Originaltitel: Coming Up for Air) ist ein im Juni 1939 veröffentlichter Roman von George Orwell.

Orwell setzt sich in seinem Roman mit der in ländlicher Idylle verbrachten Kindheit des Ich-Erzählers George Bowling vor dem Hintergrund des heraufziehenden Krieges in Europa auseinander.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als der Versicherungsvertreter George Bowling unverhofft einen Geldbetrag erhält, versucht er aus seinem tristen Alltag auszubrechen und in die Welt seiner Jugendzeit vor dem Ersten Weltkrieg „zurückzukehren“, was daran scheitert, dass es diese Welt nicht mehr gibt. Dennoch gelingt es Bowling Kraft aus den Erinnerungen an die als besser empfundene Vergangenheit zu schöpfen. Wie der Romantitel Coming up for Air zum Ausdruck bringt, handelt es sich dabei um ein Luftholen in der Historie, vor dem Eintritt in eine unmenschliche Zukunft.[1]

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dominic Cavendish:Coming up for Air Revisited: Orwell, England and The Idea of Escaping. Extract from a lecture given at the International Conference hosted at Lille University – “George Orwell, une conscience politique du XXe siècle” 19. - 20. März 2010. Volltext

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-Christoph Schröder In: Der Aquädukt 1763-1988. Ein Almanach aus dem Verlag C.H. Beck im 225. Jahr seines Bestehens. S. 485.