Auslandsverschuldung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Auslandsverschuldung bezeichnet man den Gesamtbestand aller Verbindlichkeiten, welche die Wirtschaftssektoren Staat, nichtfinanzielle und finanzielle Sektoren einer Volkswirtschaft gegenüber dem Ausland haben.

Das Gegenstück zur Auslandsverschuldung ist das Auslandsvermögen. Die Differenz von letzterem zu ersterem wird als Nettoаuslandsvermögen bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]