AutorenVerlag Matern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AutorenVerlag Matern
Gründung 1994/95
Sitz Duisburg, Deutschland
Verleger Reinhard Matern
Gattung Belletristik, philosophische Sachbücher
Website https://www.autorenverlag-matern.de

Der AutorenVerlag Matern ist ein 1994/95 gegründeter Buchverlag mit Sitz in Duisburg. Der Inhaber ist Reinhard Matern.[1]

Das Verlagsprogramm umfasste in den ersten Jahren Philosophie, Belletristik und Kultur. Im Frühjahr 2013 fand eine Produktionsumstellung auf eBooks und eine Straffung des Programms statt. Auf Kultur wurde programmatisch verzichtet, Belletristik und Philosophie blieben mit ausschließlich analytischen Richtungen erhalten.[2]

Den Beginn mit philosophischen Veröffentlichungen markierten 1995 zwei analytisch orientierte Bücher über Sprache bei Max Horkheimer und Theodor W. Adorno, mit besonderer Berücksichtigung der messianischen Ansätze.[3] Später entstandene Titel sind hingegen nicht primär sekundär ausgerichtet, sondern verfolgen eigene analytische Ansätze, wie zum Beispiel Kai Peges „Eine Theorie des selektiven Bezugs“.[4] Belletristisch sind keine Romane, sondern nur verhältnismäßig kleine Formen zu finden, wie zum Beispiel die Novelle „Papageno in Parga“ von Mark Ammern.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leander Wattig, Reinhard Matern: Ich betreibe den AutorenVerlag Matern, suche neue Wege für Belletristik und Philosophie, in: Was mit Büchern, Interviewreihe, 09/07/2013. Abgerufen am 18. Mai 2018
  2. Kulturserver-NRW (Stiftung kulturserver.de gGmbH), Duisburger Autorenverlag Matern nimmt neuen Anlauf, 19. Dezember 2016. Abgerufen am 18. Mai 2018
  3. Kulturserver-NRW (Stiftung kulturserver.de gGmbH), Duisburger Autorenverlag Matern nimmt neuen Anlauf, 19. Dezember 2016. Abgerufen am 18. Mai 2018
  4. Olaf Reifegerste, Verlag auf der Suche nach der Nische, in: Rheinische Post, 28. Mai 2015. Abgerufen am 18. Mai 2018
  5. Kulturserver-NRW (Stiftung kulturserver.de gGmbH), Duisburger Autorenverlag Matern nimmt neuen Anlauf, 19. Dezember 2016. Abgerufen am 18. Mai 2018