Březňák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Březňák-Bier

Březňák (Bis 1945: Großpriesener) ist eine tschechische Biermarke der Heineken Česká republika, die von der im Jahr 1753 errichteten Brauerei in Velké Březno (deutsch Großpriesen) in Nordböhmen produziert wurde. Heute werden die als Březňák vertriebenen Biersorten vorwiegend in der Brauerei Krušovice gebraut. In Deutschland wird das Bier von der Drinks Union Deutschland GmbH vertrieben.

Sorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Březňák sind in Deutschland drei Sorten bekannt: Pilsener, Bernstein und Schwarzbier. Březňák Original Böhmisch Premium Pils zeichnet sich durch eine Stammwürze von 11,9 °P aus. Sein Alkoholgehalt beträgt 5,1 %. Es besitzt 174/42 kJ/kcal Nährwert auf 100 ml. Das Schwarzbier von Březňák hat eine Stammwürze von 9,7 °P und einen Alkoholgehalt von 3,8 %. Der Nährwert des Schwarzbiers beträgt 145/35 kJ/kcal auf 100 ml. Das Březňák Bernstein war ein Vollbier mit einer Stammwürze von 12 °P und einem Alkoholgehalt von 5,1 %. Das Vollbier wird nicht mehr hergestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits seit 1606 ist in Großpriesen (Velké Březno) die Existenz einer Brauerei durch einen Kaufvertrag belegt. 1753 errichtete Ferdinand Bonaventura Graf von Harrach einen Meierhof und die Brauerei „Großpriesener“. Um 1900 stellte die Brauerei 18 Biersorten her. 1907 verkaufte sie 77.000 hl in den USA, Afrika, Südamerika und Europa. 1910 war die Brauerei Lieferant des britischen House of Lords. 1942 lieferte sie Bier für Erwin Rommels Afrikakorps. 1945 wurde die Brauerei konfisziert und unter Nationalverwaltung gestellt. 1992 erfolgte nach Zusammenbruch der sozialistischen Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme die Privatisierung. 1998 wurde die Brauerei durch die Drinks Union AG übernommen. Seit 2003 werden pro Jahr ca. 200.000 hl Schank-, Lager- und Spezialbier hergestellt und verkauft. 2017 wurde ein neues Flaschenetikett und Kronkorkendesign eingeführt.

Im Jahre 2002 wurde Březňák unter den hellen Bieren mit dem Titel Bier der Tschechischen Republik ausgezeichnet.[1]

Viktor Cibich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viktor Cibich

Viktor Cibich (auch Victor Cibich, * 11. Dezember 1856 in Hustopeče (deutsch Auspitz); † 25. Januar 1916 in Velké Březno)[2] war Bahnhofsvorsteher in Velké Březno und Bierliebhaber. 1906 gestattete er der Brauerei in Velké Březno, sein Porträt zu Werbezwecken zu verwenden. Sein Bild erscheint bis heute auf Březňák-Bieretiketten, -Gläsern und -Werbemitteln. Als Entschädigung erhielt Cibich eine lebenslange „Rente“ in Form von 30 Bier pro Woche in der Gaststätte Tivoli in Velké Březno – wohl einer der ersten Werbeverträge.[3]

Seit Ende der 1940er Jahre das Markenzeichen des Etiketts auslief, verwenden auch andere Brauereien in verschiedenen Ländern sein Bild. Es wird angenommen, dass er mit geschätzten 2,5 Milliarden Bild-Exemplaren der am häufigsten abgebildete Tscheche ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Březňák – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento vom 30. Mai 2013 im Internet Archive)
  2. Victor Cibich – Wahrheit und Dichtung. Abgerufen am 17. März 2019.
  3. Bierrente und Weltruhm. Abgerufen am 17. März 2019.