Bigelow B330

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von BA 330)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Attrappen von Bigelow-Raumstationsmodulen (2011)

Das Raumstationsmodul Bigelow B330 (bis 2018 BA 330, zeitweise auch als Nautilus Weltraumkomplex Modul bezeichnet) ist ein geplantes aufblasbares Weltraummodul der US-Firma Bigelow Aerospace aus einer Serie von Modulen, deren Ursprünge auf das Transhab-Programm der NASA zurückgehen. Bigelow Aerospace plant mit diesem Modul den Aufbau einer privaten Raumstation zur kommerziellen Nutzung.

Das B330[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das B330 besitzt im Wesentlichen dieselben Komponenten wie das Sundancer-Modul. Im Gegensatz zu diesem soll es nach der Entfaltung im Weltraum etwa doppelt so groß sein und ein Volumen von 330 m³ bieten. Hieraus ergibt sich eine Länge von 13,7 m mit einem Durchmesser von 6,7 m. Das B330 Modul entspricht vom Volumen her dem Transhab-Konzept. Aufgrund des größeren Volumens ist eine Crewkapazität von 6 Personen für einen längeren Zeitraum unkritisch.[1] Im Größenvergleich boten das Skylab 280 m³ und die Raumstation MIR 350 m³ bewohnbaren Raum.

Der Start des ersten B330-Moduls wurde im April 2016 für 2020 mit einer Atlas-V-Rakete vereinbart, ein weiteres Modul soll bis dahin fertiggestellt sein. Eines der Module könnte an die ISS gekoppelt werden und würde dann den zur Verfügung stehenden Innenraum um 30 % vergrößern.[2][3]

Die primäre Aufgabe des B330-Moduls ist, analog dem Sundancer-Modul, die Demonstration der Habitattechnologie, Bereitstellung eines Habitates für eine Crew, so dass diese u. a. auch Forschung unter Mikrogravitation und pharmazeutische/biotechnologische Experimente durchführen kann.[4] Ob die Nutzung der Module mit der Fertigstellung des Weltraumkomplexes beginnt oder früher ist noch nicht abschätzbar.

Im Februar 2014 wurden die Preise für Flug und Aufenthalt in einem B330 veröffentlicht. Der Aufenthalt in einem Drittel eines B330 (110 m³) für 60 Tage soll 25 Millionen US-Dollar kosten. Für den Flug mit einer Dragon V2 Kapsel, welcher von SpaceX durchgeführt wird, sollen weitere Kosten von 26,5 Millionen US-Dollar pro Person aufkommen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BA 330. (Nicht mehr online verfügbar.) Bigelow Aerospace, archiviert vom Original am 23. Oktober 2012; abgerufen am 26. März 2011 (englisch).
  2. Justin Ray: Atlas 5 to launch commercial space habitat for Bigelow Aerospace. spaceflightnow.com, 11. April 2016, abgerufen am 12. April 2016.
  3. Chris Gebhardt: ULA and Bigelow announce partnership for first commercial space stations. nasaspaceflight.com, 11. April 2016, abgerufen am 12. April 2016.
  4. http://www.gmupolicy.net/aerospace/Contributions-FinalReport.pdf (Link nicht abrufbar)
  5. Yves Grondin: Affordable habitats means more Buck Rogers for less money says Bigelow. In: NASAspaceflight.com, 7. Februar 2014. Abgerufen am 16. Februar 2014.