Vulcan (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Explosionsgrafik der Trägerrakete Vulcan

Die Vulcan ist ein Trägerraketenprojekt der United Launch Alliance (ULA) zum Ersatz der Delta IV und Atlas V. Ihr Erststart ist für Mitte der 2020er JahreVorlage:Zukunft/In 5 Jahren vorgesehen.[1]

Konstruktion (soweit im April 2015 bekannt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Stufe der Vulkan soll 5 m Durchmesser haben. Als zweite Stufe dient anfangs die Centaur-Raketenstufe, die von der Atlas V übernommen wird. Diese sitzt auf einem konischen Stufenadapter. Es gibt Nutzlastverkleidungen mit 4 m oder 5 m Durchmesser. Die 5-m-Nutzlastverkleidung umschließt neben der Nutzlast auch die Centaur und ihren Adapter. Sie hat außerdem maximal vier Feststoffbooster bei der 4-m-Nutzlastverkleidung und maximal sechs Feststoffbooster bei der 5-m-Nutzlastverkleidung.

Triebwerkstyp und Besonderheiten der ersten Stufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Stufe wird zwei Triebwerke verwenden. Es gibt dafür zwei verschiedene Kandidaten: Das BE-4 von Blue Origin, das flüssiges Methan und flüssigen Sauerstoff verbrennt, und das AR-1 von Aerojet Rocketdyne, das Kerosin und flüssigen Sauerstoff verwenden würde.

Die Triebwerke sollen nach dem Brennschluss mit der tragenden Struktur von den viel größeren Tanks der 1. Stufe abgetrennt werden. Ein aufblasbarer Hitzeschutzschild ermöglicht den Triebwerken und der angeschlossenen Struktur den Wiedereintritt zu überstehen, so dass sie, am Fallschirm hängend, von einem Hubschrauber eingefangen werden können, damit sie – als wertvollstes Teil der Stufe – wiederverwendet werden können.[2]

Zweite Stufen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der zuerst zum Einsatz kommenden Centaur ist für eine spätere Raketenversion eine neue Zweitstufe geplant. Diese hat druckversteifte Tanks. Sie verwendet wie die Centaur flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff als Treibstoff. Die Tankkapazität beträgt jedoch das Dreifache. Die Tanks werden durch Verwendung von verdampftem Treibstoff unter Druck gesetzt. Dieser wird auch für die Lageregelung und Erzeugung von elektrischer Energie verwendet. So kann die Stufe wochenlang in Betrieb sein.[3] Sie hat je nach Mission ein bis vier Triebwerke des Typs RL-10C-X, einer neuen Version des schon mit der Centaur verwendeten RL-10. Damit entschied ULA sich gegen das ebenfalls zur Auswahl stehende BE-3U von Blue Origin und ein Triebwerk von XCOR.[4]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SpaceX rival United Launch Alliance stakes future on new Vulcan rocket. In: CBS News. 21. März 2018, abgerufen am 30. Juni 2018.
  2. Justin Ray: ULA chief explains reusability and innovation of new rocket. Spaceflight Now, 14. April 2015, abgerufen am 30. April 2015 (englisch).
  3. Justin Ray: ULA gets futuristic. Spaceflight Now, 14. April 2015, abgerufen am 30. April 2015 (englisch).
  4. Jeff Foust: ULA selects Aerojet to provide Vulcan upper stage engine. In: Spacenews. 11. Mai 2018, abgerufen am 14. Mai 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]