Babet Mader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Babet Mader (* 26. Mai 1982) ist eine deutsche Autorin von Romanen, Dialogen, Erzählungen und Gedichten.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babet Mader studierte 2010–2013 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.[3] Zwei Romane, hungrig (2012)[4][5] und Väter (2013) sowie eine Dialog-Sammlung (Dialoge, 2015)[6] sind im Open House Verlag erschienen.[7] Des Weiteren wurden Prosa-Texte von Babet Mader in diversen Anthologien veröffentlicht.[8] Seit 2010 ist sie als freie Autorin tätig.[9][10][11] Ihr Blog Briefe an Maxie ist der Versuch, im Stil der Briefe von Maxie Wander, die Gegenwart festzuhalten.[12]

Babet Mader lebt und arbeitet in Berlin, wo sie auch aufgewachsen ist.[13]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Babet Mader beim Open House Verlag
  2. Babet Mader. In: www.facebook.com. Abgerufen am 26. September 2015.
  3. Homepage von Babet Mader
  4. Irma Wutscher: "Entspannen ist unglaublich anstrengend." Über hungrig von Babet Mader
  5. Anna-Maria Wallner: "Vorstellung: Babet Mader. Stimme der Generation 30". Schaufenster Die Presse (Wien), 15. November 2012
  6. Martin Dassinnies: "Dildos, die nerven". Porträt von Babet Mader und ihrem Buch Dialoge. In: tip Berlin (20/2015), S. 90
  7. Babet Mader beim Open House Verlag
  8. Texte von Babet Mader in der Tippgemeinschaft (2011–2014)
  9. Homepage von Babet Mader
  10. [1]
  11. [2]
  12. Briefe an Maxie (Memento des Originals vom 25. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.briefe-an-maxie.de
  13. Babet Mader beim Open House Verlag