Bagnoli (Neapel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Bagnoli
Bagnoli
Stadtteil von Neapel
Lage von Bagnoli in Neapel
Koordinaten 40° 49′ 17″ N, 14° 10′ 5″ OKoordinaten: 40° 49′ 17″ N, 14° 10′ 5″ O
Fläche 7,96 km²
Einwohner 23.648 (2009)
Bevölkerungsdichte 2971 Einwohner/km²
Postleitzahl 80137
Municipalità Municipalità X

Bagnoli ist der 18. von den 30 Stadtteilen (Quartieri) der süditalienischen Hafenstadt Neapel.[1] Er liegt am Meer in der Bucht von Pozzuoli und gehört zur westlichen Peripherie Neapels.

Geographie und Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bagnoli ist 7,96 Quadratkilometer groß und hatte im Jahr 2009 23.648 Einwohner.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reste des Stahlwerks von Bagnoli

In Bagnoli errichtete Italsider ein Stahlwerk mit einer Kapazität von 2,3 Mio. t. Zwei Hochöfen wurden Ende der sechziger Jahre neu installiert. Aufgrund von politischen Konflikten wurde der Bau eines Warmwalzwerks unterbrochen. Das Werk arbeitete in den 1970er Jahren und vermutlich auch später stark defizitär. 1991 wurde das Werk aufgrund der Stahlkrise geschlossen. 2016 versuchte Matteo Renzi das Areal zu sanieren und neue Firmen anzusiedeln.[3][4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Comune di Napoli: Atlante Statistico dell' Area Napoletano (italienisch), S. 38
  2. Comune di Napoli: Bollettino di Statistica - 2009 (italienisch), S. 64
  3. Friedhelm Gröteke: Ohne Rücksicht auf Verluste. In: Die Zeit. 21. März 1978, abgerufen am 9. Februar 2016.
  4. Bagnoli: Neapels verlorenes Viertel zeigt eisernen Willen, 10. Juli 2013
  5. Oliver Meiler: Die Schande Italiens. Im Westen Neapels rottet das einst grösste Industrieareal Süditaliens vor sich hin. Jetzt will es Premier Matteo Renzi sanieren - als Bauherr, als Macher wider alle Widerstände: Bagnoli ist der Testfall seines Regierungsstils. Der Bund, Bern 12. April 2016, Seite 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bagnoli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien