Banque d’Escompte et des Prets de Perse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Banque d’Escompte et des Prets de Perse war eine 1891 als Banque des Prêt[1] gegründete russische Bank, die als Gegenstück zur britischen Imperial Bank of Persia zur Finanzierung der russischen Wirtschaftsinteressen in Persien dienen sollte. Während die Imperial Bank of Persia als privatwirtschaftliche Bank geführt wurde und auf Gewinnerzielung ausgerichtet war, war die russische Banque d’Escompte et des Prets de Perse eine Abteilung des russischen Finanzministeriums und Teil der russischen Zentralbank.

Unmittelbar nach ihrer Gründung begann die Banque d’Escompte et des Prets de Perse zinsgünstige Darlehen an Prinzen, einflussreiche Geistliche und Kaufleute zu vergeben. Auf diese Weise hatte Russland um 1900 nahezu die gesamte politische Elite Persiens in finanzielle und politische Abhängigkeit gebracht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Firoozeh Kashani-Sabet: Frontier Fictions, Shaping the Iranian Nation, 1804–1946, S. 79 (online)
  2. Rouhollah K. Ramazani: The foreign policy of Iran. A developing nation in world affairs. 1500–1941. University Press of Virginia, Charlottesville VA 1966, S. 70.