Barbara Wagner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barbara Wagner Eiskunstlauf
Voller Name Barbara Aileen Wagner
Nation Kanada 1957Kanada Kanada
Geburtstag 5. Mai 1938
Geburtsort Toronto
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Robert Paul
Verein Toronto Skating Club
Trainer Sheldon Galbraith
Status zurückgetreten
Karriereende 1960
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 4 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 Squaw Valley 1960 Paare
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Gold0 Colorado Springs 1957 Paare
0Gold0 Paris 1958 Paare
0Gold0 Colorado Springs 1959 Paare
0Gold0 Vancouver 1960 Paare
 

Barbara Aileen Wagner (* 5. Mai 1938 in Toronto, Ontario) ist eine ehemalige kanadische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf startete.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst konzentrierte Barbara Wagner sich auf ihre Karriere als Einzelläuferin, begann 1952 jedoch als Partnerin von Robert Paul mit dem Paarlaufen. Trainer des Paares war Sheldon Galbraith.

Ihren ersten Erfolg bei nationalen Meisterschaften feierten Wagner und Paul 1954 mit dem Gewinn der Kanadischen Juniorenmeisterschaft im Paarlauf.[1] Zwei Jahre darauf konnten sie auch bei den Senioren den nationalen Titel erringen. Von da an bis zum Ende ihrer Amateurkarriere blieben sie bei Kanadischen Meisterschaften ungeschlagen und gewannen zwischen 1956 und 1960 fünfmal in Folge den Paarlauftitel.[2]

Ebenfalls ungeschlagen blieben Wagner und Paul zwischen 1957 und 1960 bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften.[2] Zudem gewannen sie 1957 und 1959 bei den Nordamerikanischen Eiskunstlaufmeisterschaften.[3]

Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley brachen Wagner und Paul ihre Kür zunächst ab, da die Schallplatte beim Abspielen der Kürmusik sprang und sie irritierte. Sie durften jedoch neu beginnen und wurden mit einer fehlerlosen Kür unumstritten Olympiasieger. Sie waren damit die ersten kanadischen Olympiasieger im Paarlaufen. Bis zu den Olympischen Spielen 2002 blieben sie auch das einzige kanadische Paar, dem ein Sieg bei Olympia gelang.[1]

Nach dem erfolgreichen Jahr 1960 verließen Wagner und Paul den Amateursport, traten aber noch bis 1964 als Profis bei der Eisrevue „Ice Capades“ auf.[1]

Seit dem Ende ihrer aktiven Zeit arbeitet Wagner als Trainerin. Sie war mit dem US-amerikanischen Eiskunstläufer James Grogan verheiratet und ließ sich später von ihm scheiden.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Robert Paul)

Wettbewerb / Jahr 1955 1956 1957 1958 1959 1960
Olympische Winterspiele 6. 1.
Weltmeisterschaften 5. 5. 1. 1. 1. 1.
Kanadische Meisterschaften 2. 1. 1. 1. 1. 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c cshof.ca: Canada Sports Hall of Fame - Honoured Members: Profile (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sportshall.ca. Abgerufen: 17. März 2008
  2. a b Skate Canada: Hall of Fame: Honoured Members. Abgerufen: 17. März 2008
  3. GoldenSkate: North American Figure Skating Championships. Abgerufen: 17. März 2008