Bariq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bariq
Bariq (Saudi-Arabien)
Red pog.svg
Koordinaten 18° 56′ N, 41° 57′ OKoordinaten: 18° 56′ N, 41° 57′ O
Basisdaten
Staat Saudi-Arabien

Provinz

Asir
Einwohner 50.113 (2010)
Politik
Bürgermeister Ahmed Awad Al-Bariqi

Bariq (auch Bareq, Barik; arabisch بارق, DMG Bāriq) ist eine Stadt in Saudi-Arabien. Sie liegt im Südwesten der Arabischen Halbinsel, etwa 120 km von Abha.[1] Barik liegt 380 Meter über dem Meer, gehört zur Provinz Asir und hat etwa 50.000 Einwohner (2010).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bariq soll vor etwa 2500 Jahren von einem jemenitischen Stamm gegründet worden sein. Die hinter einem Korallenriff gelegene natürliche Bucht bot einen günstigen Stützpunkt für Fischer. Im Jahre 631 nahmen die Banu Bariq den Islam an. Kleinere Aufstände während der Ridda-Kriege wurden 632 durch den Gouverneur von Ta'if ʿUthmān ibn al-ʿĀs niedergeschlagen.[2] 634 schlossen sich einige Männer von den Bariq der Expedition an, die ʿUmar ibn al-Chattāb in den Irak entsandte.[3][4][5][6] Im Jahre 658 unterstützten die Bariq, die sich in Basra angesiedelt hatten, Ziyād ibn Abī Sufyān gegen den arabischen Stamm der Tamīm.

Von 1800 an bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Dschidda vom Osmanischen Reich verwaltet und war Teil des unabhängigen Hedschas. 1924 kam der Hedschas unter die Herrschaft von Ibn Saud, dem Gründer des modernen Königreichs Saudi-Arabien.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 28 °C. Die wärmsten Monate sind Juli und August mit durchschnittlich über 39 °C, die kältesten Januar und Februar mit etwas über 17 °C. Die Sommertemperaturen können während der Hitzeperioden, die oft mehrere Tage andauern und von Juni bis August auftreten, bis über 40 °C im Schatten erreichen. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 300 Millimeter. Die meisten Niederschläge fallen in den Monaten November und Dezember mit durchschnittlich 50 und 64 mm, die geringsten Niederschläge werden für die Monate Mai, Juni und Juli mit je 8, 7 und 9 mm im Mittel verzeichnet.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mahmood Aal-Shobaily al-Bariqi: Al-Shariq: fi tarikh wa jughrāfīat bilād Bāriq.
  2. History of al-Tabari Vol. 10, P161،
  3. Constructing Al-Azd: Tribal Identity and Society in the Early Islamic Centuries (Memento des Originals vom 13. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/books.google.com.sa،
  4. History of al-Tabari Vol. 12, P10،
  5. The Challenge to the Empires P201,200 ،
  6. Book The Challenge to the Empires page 220،

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Umar Gharāmah al-ʻAmraw: al-Muʻjam al-jughrāfī lil-bilād al-ʻArabīyah al-Saʻūdīyah : bilād Bāriq, Jiddah 1399 A.H / 1978.
  • Maḥmoud ibn Muḥammad Al Shubaylī: Al-Shariq : fi tarikh wa jughrāfīat bilād Bāriq., Riyadh "2001 / 1422 A.H" ISBN 9960-39-969-9.
  • Bāriqī, Aḥmad ibn Marīf: Qabā’il Bāriq al-mu‘āṣirah min al-‘aṣr al-Jāhilī ilá al-‘aṣr al-ḥadīth. Al-Riyadh 2010, ISBN 978-603004369-9.
  • Brain John: Constructing Al-Azd: Tribal Identity and Society in The Early Islamic.The University of Wisconsin - Madison, ProQuest 2008, ISBN 978-0-549-63443-0.
 Commons: Bareq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien