Barka (Stiftung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barka (Stiftung)
Zweck: Aufsuchende Sozialarbeit
Vorsitz: Tomasz Sadowski
Bestehen: seit 1989
Sitz: Posen, Polen
Website: [1]

kein Stifter angegeben

Die Stiftung Barka (polnisch Fundacja Pomocy Wzajemnej „Barka“) ist eine polnische karitative Hilfsorganisation.

Gegründet von Maria Garwolin im Jahr 1989[1] hat sie ihren Hauptsitz in Posen unter ihrem Vorsitzenden, dem Psychologen Tomasz Sadowski. Sie leistet in ganz Polen und im europäischen Ausland Sozialarbeit im Bereich vernachlässigter sozialer Gruppen, unterhält unter anderem Pflegeheime und bekämpft die so genannte soziale Ausgrenzung. Sie finanziert sich ausschließlich aus staatlichen Zuschüssen und europäischen Fördermitteln.

Von der Stiftung realisierte Aktivitäten sind:

  • gesellschaftliche Sozialprogramme
  • Sozialpädagogik
  • Schaffung neuer Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose
  • Bezahlbares Wohnen

In England ist sie seit 2007 tätig. Besonders in den Londoner Boroughs Hammersmith und Fulham betreibt sie so genannte aufsuchende Sozialarbeit. Sie sucht gestrandete Osteuropäer zur Rückkehr in ihre Heimatländer zu bewegen.[2][3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ewa Sadowska interview – Helping the East Europeans who fail to find success in London
  2. Barka UK – Reconnection Project (Memento des Originals vom 3. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.homelessuk.org, Homeless UK
  3. Stories of people who returned with Barka from London ... (Memento des Originals vom 15. Februar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.barkauk.org
  4. Der Spiegel 32/2011, S. 98: „Gescheiterte Klempner: Global Village: Wie die Polen versuchen, ihren in England gestrandeten Landsleuten zu helfen“