Basar von Isfahan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basar von Isfahan
Qeyssarie-Pforte des Basars von Isfahan

Qeyssarie-Pforte des Basars von Isfahan

Daten
Ort Isfahan, Iran
Baustil Esfahani
Koordinaten 32° 39′ 38″ N, 51° 40′ 35″ OKoordinaten: 32° 39′ 38″ N, 51° 40′ 35″ O
Basar von Isfahan (Iran)
Basar von Isfahan

Der Basar von Isfahan (persisch بازار اصفهان [bɑzɑɾ ɛ ɛsfɑhɑn]) oder auch Basar-e-Bosorg von Isfahan ([bɑzɑɾ ɛ bozoɾɡ ɛ ɛsfɑhɑn] بازار بزرگ اصفهان, ‚Der große Basar von Isfahan‘) ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Isfahans. Er verbindet die Schah-Moschee mit der Freitagsmoschee. Der Basar gilt als einer der Größten im Iran und wurde überwiegend im 16. Jahrhundert errichtet. Einige Teile datieren allerdings bereits aus dem 8. Jahrhundert.[1]

Der Basar hat viele Eingangshallen, sein Haupteingang ist die Qeyssarie-Pforte auf der nördlichen Seite des Meidān-e Naghsch-e Dschahan-Platzes. Die Hohe Pforte ist von Reza Abbasi mit Keramikfliesen und Fresken dekoriert, die den Krieg von Abbas I. mit den Usbeken darstellt.[1]

Der Basar gleicht einer Ausstellung der Architekturstile zu den unterschiedlichen Zeiten nach der Einführung des Islam im Iran.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Andrew Burke: Iran. Lonely planet, 2004, ISBN 1-74059-425-8, S. 215 (englisch).
  2. Hosseyn Yaghoubi: Reiseführer nach der Provinz Esfahan (Rāhnamā ye Safar be Ostān e Esfāhān). Hrsg.: Arash Beheshti. Rozane, 2004, ISBN 964-334-218-2, S. 132 (Persisch).