Bassline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Bassline (engl. ‚Basslinie‘) bezeichnet man in der Tontechnik die Tonspur, auf der das Bass-Instrument aufgenommen wird. Die Bassline bildet gemeinsam mit der Drumline (Aufnahmespur des Schlagzeugs) die Rhythmussektion einer Musikaufnahme.

Insbesondere im Bereich der elektronischen Musik kommen hierzu hauptsächlich Synthesizer-Klänge zum Einsatz. Die wohl geschichtsträchtigste Bassline eines Hardware-Synthesizers stammt aus dem Kultgerät TB-303, der 1983 von der japanischen Firma Roland auf den Markt gebracht wurde und mit dem Techno-Boom der 1990er Jahre zum Inbegriff für Acid House und Techno-Basslines wurde. Synthesizer wie der Minimoog oder die Roland SH-101 werden ebenfalls gerne für analoge Basslinien verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roland Enders: Das Homerecording Handbuch. 3. Auflage, Carstensen Verlag, München, 2003, ISBN 3-910098-25-8