Bauelement (Bauwesen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Bauelement bezeichnet man im Bauwesen eine Bauteilgruppe. Bauelemente sind vorgefertigte Komponenten, die überwiegend zum Verschließen von Bauwerksöffnungen dienen. Hierzu gehören unter anderem Fenster einschließlich Schlagläden, Tore, Türen einschließlich Zargen, Klappen sowie Treppen (und ihre Anbauteile). Aufgrund ihrer heute vorwiegend industriellen Vorfertigung und Anlieferung zum Einbauort (Baustelle) ist auch der Begriff Fertigbauelement geläufig.[1][2]

Treppen verschließen keine Wandöffnungen, sie füllen aber Öffnungen in Geschossdecken. Sie überbrücken Niveauunterschiede zwischen Etagen bzw. Geschossen und machen Gebäude begehbar.

Im Jahr 2012 wurden in Deutschland Bauelemente zu einem Endverkaufspreis (= brutto) von insgesamt 19,3 Mrd. Euro verkauft bzw. gekauft. Das waren 5,4 % mehr als im Jahr zuvor. Diese Zahl enthält auch „Sonstige Bauelemente“ (hierzu gehören u. a. Lichtgitter/Roste, Vordächer, Wintergärten, Geländer und Metalltreppen) und Rollläden /Jalousien.

Absatzfördernde Faktoren waren hohe Preise für Öl, Gas und Strom, niedrige Habenzinsen, günstige Förderkredite der KfW für energiesparende Bauelemente und eine insgesamt rege Bautätigkeit (Neubau und Altbaurenovierung).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bauelemente Bau – Marketingmagazin für Bauausstatter. Herausgeber: Verlag für Fachpublizistik.
  • Baubeschlag Taschenbuch 2008, 56. Jahrgang – Neuheiten, Problemlösungen, Herausgeber Gert Wohlfahrt GmbH, Verlag Fachtechnik + Mercator Verlag Duisburg 2007
  • Konstruieren im Raum von Moritz Hausschild; 2003, Callwey Georg D.W. GmbH, ISBN 3-7667-1553-4 und ISBN 978-3-7667-1553-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Baustoffkunde für den Praktiker, Herausgeber Gert Wohlfahrt GmbH, Verlag Fachtechnik + Mercator Verlag Duisburg, ISBN 3-87463-268-7, S. 229 (VI Sortimentsgruppe 50-Bauelemente)
  2. Den Bereich der Bauelemente kann man im wesentlichen unter „Schließen der Bauwerksöffnungen“ zusammenfassen. Hierzu gehören Fenster (Wohnraum- und Dachwohnraumfenster), Türen, Tore und Zargen sowie Treppen. Die Treppen schließen zwar nicht die waagerechten Bauöffnungen, jedoch füllen sie diese aus und ermöglichen die Verbindung und Begehbarkeit trotz bestehender Niveauunterschiede (Seite 229 (VI Sortimentsgruppe 50-Bauelemente) in „Baustoffkunde für den Praktiker“, 7. Ausgabe, 1998, Verlagshaus Wohlfahrt) und ein weiteres aus "bauelement+technik"" Seite 42 Ausgabe 4/2001 Bauelemente sind die industriell vorgefertigten Elemente, die sämtliche Fenster, Türen, Stahlzargen und Treppen beinhalten, und welche bestehende Bauteilöffnungen gemäß ihrer Gebrauchseigenschaft schließen.