Beaux Arts Trio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Beaux Arts Trio war eines der bedeutendsten Klaviertrios weltweit und galt 53 Jahre als wegweisend vor allem im klassisch-romantischen Repertoire.[1][2] Während seiner ganzen Existenz wurde das Trio vom Pianisten Menahem Pressler zusammengehalten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ursprünglichen Besetzung im Jahre 1955 spielte er mit Geiger Daniel Guilet und dem Cellisten Bernard Greenhouse.

In den nachfolgenden Jahren gab es mehrere Veränderungen bei der Besetzung von Violine und Violoncello:

Die längste und gewissermaßen „klassische“ Besetzung war Pressler/Cohen/Greenhouse (1969–1987).

2008 löste sich das Trio auf. Am 23. August 2009 gab das Trio jedoch noch ein letztes Abschiedskonzert im Rahmen der Mendelssohn-Festtage 2009 in Leipzig.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volker Hagedorn: Klassik: Drei durch ein Jahrhundert. In: Die Zeit. 1. Dezember 2007, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 16. August 2019]).
  2. Joachim Kronsbein, Martin Doerry: SPIEGEL-GESPRÄCH: „Musik ist meine Luftblase“. In: Spiegel Online. Band 1, 29. Dezember 2008 (spiegel.de [abgerufen am 16. August 2019]).