Behbahān

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Behbahān
Behbahān (Iran)
Behbahān
Basisdaten
Staat: Iran Iran
Provinz: Chuzestān
Koordinaten: 30° 35′ N, 50° 16′ OKoordinaten: 30° 35′ N, 50° 16′ O
Höhe: 324 m
Einwohner: 104.937[1] (2012)
Zeitzone: UTC+3:30

Behbahān (persisch بهبهان) ist eine Stadt in der Provinz Chuzestān im Südwesten des Iran.

Die maximale Temperatur beträgt dort ca. 50 °C und die minimale Temperatur 0 °C.

Die Stadt entwickelte sich nach dem Niedergang der Stadt Arrajān im 14. Jahrhundert, deren Ruinen sich nördlich von Behbahān befinden.

Ihre Einwohner sind meist Luren und sprechen neben Persisch auch Lurisch und gebrauchen Wörter khuzischen Ursprungs.[2]

Archäologische Funde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den archäologischen Funden in der Region zählen u. a. die Ruinen der Stadt Beh az Āmed-de Kavād, Überreste einer antiken Brücke und eines Feuertempels, Ruinen aus der frühislamischen Zeit, weiterhin eine Madrasa aus der Safawidenzeit und die Ruinen einer Burg mit Namen Qal'a-ye Dokhtar (Burg der Tochter).

Außerdem gab es am Ufer des Marun mehrere archäologische Funde aus der elamitischen Zeit, wie Goldfiguren und ein kunstvoll verschnörkeltes Goldobjekt mit der Darstellung zweier kämpfender geflügelter Löwen mit Keilschriftinschriften, die heute im Iranischen Nationalmuseum in Teheran zu sehen sind.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 29. Dezember 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bevoelkerungsstatistik.de
  2. vgl. Weblink
  3. vgl. Artikel in der EIr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]