Bellevaux-Ligneuville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligneuville, Ortszentrum mit Kirche

Bellevaux-Ligneuville (dt. Schönenthal-Engelsdorf) ist seit der Gemeindefusion von 1977 eine Teilgemeinde der belgischen Stadt Malmedy in den Ostkantonen.

Unter preußischer Verwaltung erhielten Bellevaux und Ligneuville den Namen Schönenthal und Engelsdorf. Heute schmückt sich die Gemeinde, dank ihrer Fischzuchtbetriebe, die sich des sauberen Wasser im Tal der Amel bedienen, mit dem Beinamen "Hauptstadt der Forelle" (Capitale de la truite).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche St. Aubin aus dem 15. Jahrhundert.
  • Das "Haus Maraite" von 1592 mit seinem Fachwerk.
  • Eine alte Wassermühle, erstmals 1387 erwähnt.
  • Die Rosengärten Schmitz «Jardin des Roses du temps passé» mit dem alljährlichen stattfindenden Rosenfest

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bellevaux-Ligneuville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 23′ N, 6° 3′ O