Bellis sylvestris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bellis sylvestris
Bellis sylvestris (Southern Daisy).JPG

Bellis sylvestris

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Astereae
Gattung: Gänseblümchen (Bellis)
Art: Bellis sylvestris
Wissenschaftlicher Name
Bellis sylvestris
Cirillo

Bellis sylvestris ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Gänseblümchen (Bellis).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bellis sylvestris ist ein ausdauernder Rosetten-Hemikryptophyt, der Wuchshöhen von 15 bis 30 Zentimeter erreicht. Die Blätter sind bis zu 25 Millimeter breit. Sie sind dunkelgrün und am Grund lang keilförmig. Die Köpfchen haben einen Durchmesser von (25) 30 bis 40 Millimeter. Die Hüllblätter sind (5) 7 bis 12 Millimeter groß, schmal länglich und mehr oder weniger spitz. Die Zungenblüten sind oftmals an beiden Seiten rot überlaufen.

Die Blütezeit reicht von September bis Juni.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bellis sylvestris kommt im Mittelmeerraum an feuchten, schattigen Standorten in Wäldern, Gebüschen und Phrygana in Höhenlagen von 0 bis 1100 (1500) Meter vor.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  Ralf Jahn, Peter Schönfelder: Exkursionsflora für Kreta. Mit Beiträgen von Alfred Mayer und Martin Scheuerer. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 1995, ISBN 3-8001-3478-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bellis sylvestris – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien