Belted Plaid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Belted Plaid stellt die Vorform des schottischen Kilts dar. Erste Erwähnungen findet der Belted Plaid Ende des 16. Jahrhunderts. Der Belted Plaid wurde ausschließlich von Männern getragen.

Der Belted Plaid besteht aus einer ca. eineinhalb Meter breiten, vier bis sechs Meter langen Stoffbahn, die beim Anlegen gefaltet und um den Körper „gelegt“ wird. Dabei bleibt eine lange Bahn übrig, die als eine Art Schärpe über die Schulter gelegt werden kann. Der Kilt wird mittels Gürtel und einer Fibel für die Schärpe fixiert. Die Schärpe kann „aufgefächert“ werden und dient dann als Mantel, bzw. Umhang.

Das Anlegen eines Belted Plaids ist relativ kompliziert und bedarf einiger Übung, damit das Kleidungsstück gut sitzt und nicht bei jeder Bewegung verrutscht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kilts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien