Benediktushöhle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Benediktushöhle

Benediktushöhle.jpg
Lage: Schwäbische Alb, Deutschland
Höhe: 680 m ü. NN
Geographische
Lage:
48° 3′ 19″ N, 8° 59′ 24″ OKoordinaten: 48° 3′ 19″ N, 8° 59′ 24″ O
Benediktushöhle (Baden-Württemberg)
Benediktushöhle
Katasternummer: 7919/01
Geologie: Massenkalk des Oberjura
Typ: Karsthöhle
Beleuchtung: Nein
Gesamtlänge: 5 Meter
Besonderheiten: Heiligenbildnis in der Höhle

Die Benediktushöhle, auch Einsiedler-Höhle genannt, ist eine natürliche Durchgangshöhle im Oberen Massenkalk westlich von Beuron im Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg, Deutschland.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick von der Benediktushöhle auf die Donau

Die donauabwärts der Erzabtei Beuron und oberhalb der St.-Maurus-Kapelle liegende Höhle befindet sich im „Naturpark Obere Donau“, beim „Käpfle“ auf rund 680 m ü. NN. Das Bett der Donau selbst befindet sich dort auf rund 615 m ü. NN.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiligenfigur in der Benediktushöhle

Die Höhle im Weißen Jura δm hat fünf Meter Länge, eine Höhe von drei Metern und eine Breite von ebenfalls drei Metern. Sie ist eine zur Nordwestseite abfallende Durchgangshöhle, die im hinteren Teil zugeschüttet wurde. Von der Donauseite (Südseite) her ist sie mit einem Stahlgitter verschlossen.

Beim Käpfle handelt es sich, wie der Namensursprung vermuten lässt, womöglich um eine vorgeschichtliche Höhensiedlung.[1] Aus der Benediktushöhle sind bisher keine Funde bekannt.[2]

In der Höhle befindet sich ein lebensgroßes Heiligenbildnis des sitzenden Benedikt von Nursia (* um 480; † 547).[3]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Höhle im Durchbruchstal der Oberen Donau wurde von der Donau durch eine Kombination von Korrosion und Erosion geschaffen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Binder, Herbert Jantschke: Höhlenführer Schwäbische Alb. Höhlen – Quellen – Wasserfälle. 7. völlig neu bearbeitete Auflage. DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen 2003, ISBN 3-87181-485-7, S. 224.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Benediktushöhle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Morrissey, Dieter Müller: Wallanlagen im Landkreis Sigmaringen. (= Vor- und Frühgeschichtliche Befestigungen 22 hrsg. v. Regierungspräsidium Stuttgart – Landesamt für Denkmalpflege), 1. Auflage, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2007. ISBN 978-3-8062-2107-7
  2. Jörg Biel: Vorgeschichtliche Höhensiedlungen in Südwürttemberg-Hohenzollern, Theiss, Stuttgart 1987, ISBN 3-8062-0778-X.
  3. Fritz Schray: Benedikt von Nursia. In der Schwäbischen Zeitungs Ausgabe vom 11. Juli 2007