Benjamin Balint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Benjamin Balint (geboren 1976 in den USA) ist ein US-amerikanisch-israelischer Schriftsteller und Kulturjournalist, der in Jerusalem arbeitet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benjamin Balint studierte Philosophie, vergleichende Literaturwissenschaft und Jüdische Studien. Von 2001 bis 2004 war er Mitarbeiter der Zeitschrift Commentary. 2009 bis 2010 war er ein Fellow des Hudson Institute. Im Winter 2010 hielt er sich als Ernst Cramer-Stipendiat in Hamburg auf. Ab 2011 nahm Balint für drei Jahre einen Lehrauftrag in Literatur an der Al-Quds University in Jerusalem wahr. Er ist Bibliotheksstipendiat am Van Leer Jerusalem Institute in Jerusalem.[1]

Balint schreibt für The Wall Street Journal und The Weekly Standard. Er übersetzt Artikel und Gedichte für The New Yorker und andere englischsprachige Zeitschriften aus dem Ivrit.[2]

In seinem Buch Kafka's last trial ging Balint 2018 dem von Max Brod geretteten literarischen Nachlass Franz Kafkas nach und der juristischen Auseinandersetzung um den zukünftigen Aufbewahrungsort.[3]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Running Commentary: The Contentious Magazine That Transformed the Jewish Left Into the Neoconservative Right. New York : PublicAffairs : 2010
  • Yosef Mendelevich: Unbroken Spirit: A Heroic Story Of Faith, Courage and Survival. Übersetzung aus dem Hebräischen Benjamin Balint. New Jersey : Gefen, 2012. ISBN 978-9652295637
  • (Mitautor): Fodor's Israel. New York : Fodor's, 2014
  • Kafka's last trial : the case of a literary legacy. New York : W.W. Norton & Company, 2018
    • Kafkas letzter Prozess. Übersetzung aus dem Englischen Anne Emmert. Berlin : Berenberg, 2019 ISBN 978-3-946334-48-4
  • (Co-Autor mit Merav Mack): Jerusalem. City of the Book. Yale : University Press, 2019 ISBN 978-0300222852

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc Reichwein: Manche Papiere waren in einem ausgeschalteten Kühlschrank. Interview, in: Die Literarische Welt, 11. Mai 2019, S. 27
  • Wolfgang Schneider: Kein Idol für Zionisten. Rezension, in: FAZ, 25. Mai 2019, S. 14

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Benjamin Balint, bei W. W. Norton
  2. Benjamin Balint, bei books and ideas
  3. Nico Schulte-Ebbert: Aktenzeichen FK (un-)gelöst Benjamin Balints „Kafkas letzter Prozess“ ist (leider) mehr als eine Gerichtsreportage. In: literaturkritik.de. 2. Juli 2019, abgerufen am 17. Dezember 2019.