Benutzer:Gnom/Baustelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki Loves Music![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur gestellt: Einige der Teilnehmer beim Gruppenfoto.

Schon vier Wochen ist das Projektwochenende von Wiki Loves Music in Hamburg vorbei – höchste Zeit, über die Ergebnisse zu berichten. Auf Einladung des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg kamen über zwanzig Wikipedianer aus dem ganzen DACH-Raum in die Hansestadt, um sich dreieinhalb Tage lang der Verbesserung der Wikipedia-Artikel über Musikinstrumente zu widmen.

Wie es sich für eine GLAM on Tour-Station gehört, gab es ein abwechslungsreiches Programm: Ein Höhepunkt gleich am ersten Abend war für mich der Besuch eines Prüfungskonzerts der Hamburger Musikhochschule im historischen Spiegelsaal des Museums. Führungen durch die Instrumentensammlung des Museums und durch das Hamburger Komponistenquartier sorgten für eine fundierte Einordnung und lokale Anknüpfung des Themas. Bei Speis und Trank kam mittags und abends auch der gesellige Teil nicht zu kurz.

Zugpositionen der Posaune
1. Zug
2. Zug
3. Zug
4. Zug
5. Zug
6. Zug
7. Zug

Nicht zu stoppen waren die Teilnehmer wie immer bei der inhaltlichen Arbeit: Die Fotografen und Videografen fertigten Aufnahmen von Musikern und Instrumenten an und die Autoren machten sich in der Museumsbibliothek und in den benachbarten Bücherhallen daran, Artikel wie den Eintrag über die Celesta zu verbessern – oder gleich einen ganzen Schwung von Artikeln über Cembalobauer neu anzulegen. Es wird sicher noch eine ganze Weile dauern, bis alle neuen Fotos hochgeladen, kategorisiert und eingebunden sind.

Bereits im Vorfeld des Projektwochenendes hatten wir eine Reihe von Bildspenden erhalten, und zwar sowohl vom Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, das als erstes Museum in Deutschland seine Sammlung Online komplett unter CC0 lizenziert, als auch von Instrumentenherstellern wie Yamaha und Schiedmayer sowie vom Metropolitan Museum of Art.

Auch das Fernsehen war da und hat einen kurzen Beitrag produziert.

Die gesamten Ergebnisse des Projektwochenendes sind auf der Dokumentationsseite zu finden. Der NDR hat einen kurzen Bericht über das Projekt gesendet, der noch ein paar Tage lang in der Mediathek verfügbar ist. Zum Schluss sei allen Teilnehmern und Unterstützern ein großer Dank für das tolle Wochenende ausgesprochen. Gnom, 31.7.