Benutzer Diskussion:Phil44879

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutsche Sprache[Bearbeiten]

Wenn du eine Quelle bzgl. der 1,6% Deutschsprechenden in Kanada angeben kannst, könntest du es evtl. als Unterpunkt zu "Rechtlicher Status und Gebruach" hinzufügen, ggf. zum Punkt "USA" addieren und "USA und Kanada" draus machen. Da steht bisher eh nur ein einzelner, magerer Satz. --36ophiuchi 19:56, 30. Nov. 2007 (CET)

Ich habe eine Quelle angegeben und den neuen Punkt " USA und Kanada" ergänzt.--Phil44879 14:05, 01. Dez. 2007 (CET)

--> Bitte beteiligt euch an der aktuellen Diskussion zu den Sprachen-Artikeln auf der Diskussionsseite von Deutsche Sprache. Danke! --36ophiuchi 21:44, 3. Dez. 2007 (CET)

Die Diskussion über die Auflistung der Länder scheint ja jetzt abgeschlossen zu sein...--Phil44879 19:01, 10. Dez. 2007 (CET)

Naja, "abgeschlossen" ist sie nicht^^ Schreib deine Meinung am besten noch an gegebener Stelle dazu, dann passt das. Sollte in Zukunft irgendjemand eine ähnliche Änderung machen, kann man das dann mit Verweis auf die Diskussion rückgängig machen. --36ophiuchi 23:24, 10. Dez. 2007 (CET)

Wikipedia:Ruhrgebiet/Still-Leben Ruhrschnellweg[Bearbeiten]

Hallo, am 18. Juli wird ein Stück Autobahn im Ruhrgebiet gesperrt. Dort haben wir Wikipedianer Stände. Um etwas vorzeigen zu können, bestellen wir PediaPress-Bücher. Meine Bitte: Schau doch mal hier vorbei und hilf uns, die Artikel zu verbessern. Und wenn du Lust und Zeit hast zu kommen, trage dich doch bitte dort in der Liste ein. Besten Gruß --Ziko 22:18, 9. Mai 2010 (CEST)

deine löschung der kritik an bo-total[Bearbeiten]

Subjektiv/Objektiv - Bochum Total[Bearbeiten]

Inzwischen (2011) sind es nicht nur Massen, die von Auswärts zum Festival strömen, sondern viele Bochumer verlassen die Stadt, während und weil Bochum Total läuft.(das ist objektiv fakt) Das gemütliche Fest, bei dem sich die Bochumer trafen, gehört schon lange der Vergangenheit an.(ist subjektiv) Der Größenwahn (subjektiv) des Festivals - gesperrte wichtige Verkehrswege wie Südring und Viktoriastraße (ist objektiv fakt), ein mühsames Geschiebe (subjektiv) durch Menschenmassen, ein Musikbrei der zuvielen Bühnen (subjektiv), der in die benachbarten Wohngebiete schwappt (objektiv), Unzugänglichkeit wichtiger Geschäfte für die Bochumer (objektiv), eine katastrophale Parkplatzsituation (objektiv)und Vandalismus (objektiv) - lässt inzwischen viele Bochumer entweder auf ein Ableben oder Gesundschrumpfen dieser Veranstaltung hoffen.(die hoffnung ist objektiv).

Verbesserte Version : Inzwischen (2011) sind es nicht nur Massen, die von Auswärts zum Festival strömen, sondern viele Bochumer verlassen die Stadt, während und weil Bochum Total läuft. Die Größe des Festivals - gesperrte wichtige Verkehrswege wie Südring und Viktoriastraße, die Menschenmassen, die Musik der vielen Bühnen, die sich an den Häusern der benachbarten Wohngebiete bricht, Unzugänglichkeit wichtiger Geschäfte für die Bochumer, eine katastrophale Parkplatzsituation und Vandalismus - lässt inzwischen viele Bochumer entweder auf ein Ableben oder Gesundschrumpfen dieser Veranstaltung hoffen.

statt zu löschen, kann man auch überarbeiten. es könnte sonst der verdacht entstehen, dass der löscher eine subjektive Voreingenommenheit für das festival hat. ubuy 22.07.2011

Kein lokales oder regionales Medium hat, soweit mir bekannt, in den letzten Jahren über Anwohner, die sich über die mit Bochum Total verbundenen "Einschränkungen" beschweren, berichtet. Vielmehr ist die Veranstaltung ein kulturelles Aushängeschild der Stadt und bei Bochumern und Auswärtigen beliebt. Oder kannst Du eine Zeitungsmeldung, die Websites einer Anwohnerinitiative oder etwas anderes als Beleg für das Vorhandensein einer Bürgerbewegung gegen Bochum Total vorbringen? Phil44879 16:02, 22. Jul. 2011 (CEST)

ich geh zur hauptpost, hör von den zustellern und zustelldiensten nur stöhnen und geschimpfe auf bo-total.in der ferdinand-, in der unistrasse , der oskar-hoffmannstr geht mordsmässig mehr autoverkehr durch. gastronomie ausserhalb von bo-total hat deutliche einbußen, auch andere branchen bekommen zu hören, ich komm nächste woche, wenn bo-total vorbei ist. in der franz-vogt-str mit den seniorenwohnungen hallt die musik störend wieder. in der hermannshöhe, der kronenstr, der clemensstr, der neustr , der rechenerstr, der kreuzstr, der humboldtstr , des südrings, der luisenstr finden sich wenige bewohner, die von bo-total noch eine gute meinung haben. wer es sich leisten kann fährt weg. geh da durch, unterhalte dich mit den anwohnern. selbst mitten drin fragen sich mittlerweile ladeninhaber , ob sich der stress und die höheren personalkosten bezahlt machen und überlegen lieber dicht zu machen an bo-total. selbst wenn sich widerstand noch nicht formiert hat bzw in zeitungen niedergeschlagen hat, und mal abgesehen von leserbriefen, die es gegen bo-total gab, so ist hier doch deutlich inzwischen eine aversion gegen das spektakel gewachsen. der wiki-artikel zeigt nur die positiven seiten auf, (ist er von den machern ?), aber es gibt halt auch eine andere seite. ubuy 18:07 ,22.juli 2011 übrigens heute, am 23.7. in der waz , bochumlokalseite, oben rechts schildert jemand, wie er nur noch weg will, als seine beine in dem gedränge keinen boden mehr spüren unter den füßen. panik ist sehr ansteckend. und auf seite 2 wie ein anwohner schwierigkeiten hat zu seiner wohnung zu kommen und auch noch angepöbelt wird. ich kenne bo-total von anfang an - du kannst mir glauben - es war viel viel angenehmer in der frühen kleinen version. ubuy 9:52 am 23.7.2011