Benzinmotor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Benzinmotor wird ein Verbrennungsmotor verstanden, der mit Motorenbenzin betrieben wird; umgangssprachlich ist damit der Ottomotor gemeint. Mit Benzin werden u.a. auch der Wankelmotor und Flugmotoren betrieben; Vielstoffmotoren wie der Glühkopfmotor und einige Dieselmotoren können sowohl mit Dieselkraftstoff als auch mit Benzin betrieben werden. Dieselmotoren mit MAN-M-Verfahren sind für Benzin mit bis zu 86 Oktan geeignet.[1] Bei manchen nicht für den Betrieb mit Benzin konzipierten Dieselmotoren (z.B. BMW M21) ist im Notfall ein Gemisch aus Benzin und Gasöl zulässig.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MAN Nutzfahrzeuge AG (Hrsg): Leistung und Weg: Zur Geschichte des MAN Nutzfahrzeugbaus. Springer. Berlin, Heidelberg. 1991. ISBN 978-3-642-93490-2. S. 438
  2. Betriebsanleitung BMW E28. 4–20