Berchemia zeyheri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berchemia zeyheri
Berchemia zeyheri

Berchemia zeyheri

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae)
Gattung: Berchemia
Art: Berchemia zeyheri
Wissenschaftlicher Name
Berchemia zeyheri
(Spreng. ex Sond.) Grubov

Berchemia zeyheri ist eine Pflanzenart aus der Gattung Berchemia innerhalb der Familie der Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae). Sie kommt im südöstlichen Afrika in Simbabwe, Mosambik und Südafrika vor.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Die Merkmale sind nur marginal oder gar nicht beschrieben
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berchemia zeyheri ist ein immergrüner bis halbimmergrüner Baum, der Wuchshöhen von bis zu 15 Metern erreicht. Er hat ein intensiv rosafarbenes, hartes und schweres Kernholz.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blüten sind gelblich bis grünlichweiß. Die Früchte sind bei Reife gelblich bis bräunlich-rot.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung erfolgte unter dem Namen (Basionym) Rhamnus zeyheri Spreng. ex Sond.. Die Neukombination zu Berchemia zeyheri (Spreng. ex Sond.) Grubov Ein weiteres Synonym für Berchemia zeyheri (Spreng. ex Sond.) Grubov ist Phyllogeiton zeyheri (Spreng. ex Sond.) Suess.. Das Artepitheton zeyheri ehrt den deutschen Botaniker Karl Ludwig Philipp Zeyher (1799–1858).

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Früchte sind wohl für Menschen und Tiere wohlschmeckend.

Die Früchte können frisch oder getrocknet verzehrt werden.

Die Rinde wird als Färbemittel und zu medizinischen Zwecken genutzt.

Das Holz wird unter der Bezeichnung „Pink Ivory“ (rosa Elfenbein) zu Luxusgegenständen verarbeitet. Der Name bezieht sich auf die ungewöhnliche Farbe des Holzes sowie auf seine außergewöhnliche Dichte und Härte, die in ihren mechanischen Eigenschaften eher dem Elfenbein als Holz ähnelt – das Holz hat eine Dichte von ca. 1000 g/dm³. In seinem Verbreitungsgebiet wird er sowohl für gewöhnliche Zwecke wie Zaunpfosten verwendet, war allerdings auch als „Königliches Holz“ der Zulus bekannt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!