Berlin-Görlitzer Eisenbahn-Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strecken der Berlin-Goerlitzer Eisenbahn
Siegelmarke der Berlin-Görlitzer-Eisenbahn-Gesellschaft

Die Berlin-Görlitzer Eisenbahn-Gesellschaft war eine private Eisenbahngesellschaft in Preußen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke von Berlin nach Görlitz wurde durch den „Eisenbahnkönig“ Bethel Henry Strousberg als Generalunternehmer erbaut und in den Jahren 1866/1867 für den Personen- und Güterverkehr eröffnet. 1874 folgte die Eröffnung der Zweigbahn von Lübbenau über Senftenberg ins sächsische Kamenz, wo der Anschluss an die KP-Linie der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen nach Pirna hergestellt wurde. 1882 ging die Berlin-Görlitzer Eisenbahn in das Eigentum des Staates Preußen über und wurde damit Teil der Preußischen Staatseisenbahnen.

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]