Berlininseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berlininseln
Gewässer Drakestraße
Archipel Südliche Shetlandinseln
Geographische Lage 62° 9′ S, 58° 57′ WKoordinaten: 62° 9′ S, 58° 57′ W
Berlininseln (Südliche Shetlandinseln)
Berlininseln
Anzahl der Inseln 2
Gesamte Landfläche k. A.

Die Berlininseln sind eine Inselgruppe im Archipel der Südlichen Shetlandinseln. Sie bestehen aus zwei kleinen Inseln sowie einigen umliegenden Felsen. Die Inselgruppe liegt westlich von King George Island, einige hundert Meter der Fildes-Halbinsel vorgelagert. Die Berlininseln befinden sich damit im argentinischen, britischen und chilenischen Antarktisterritorium. Diese Gebietsansprüche ruhen jedoch seit Unterzeichnung des Antarktisvertrags 1961.

1984 wurde die Inselgruppe durch eine deutsche Expedition von Wissenschaftlern der Universitäten Heidelberg, Karlsruhe und Berlin kartiert und benannt.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berichte zur Polarforschung Nr. 24/November 1985
  2. Quellen zum Verzeichnis deutschsprachiger geographischer Namen der Antarktis vom Ständigen Ausschuss für Geographische Namen (StAGN)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 1, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]