Berthold Dominik Lippay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berthold D. Lippay, 1901
Richard von Krafft-Ebing Ölgemälde von B.D.Lippay 1896

Berthold (auch Bartholomäus) Dominik Lippay (* 21. September 1864 in Turzovka, Komitat Trentschin, damals Ungarn, heute Slowakei; † 17. Dezember 1919 in Wien) war ein österreichischer Porträtmaler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lippay studierte an der Akademie in Antwerpen bei Jean-François Portaels und in Brüssel bei Charles Hermans, sowie bei Alexandre Cabanel in Paris. Er war dann mehrere Jahre in Italien tätig, ab 1887 selbständig. Er porträtierte Mitglieder der römischen Kurie und erhielt den Titel eines päpstlichen Hofmalers. Er starb nach langer schwerer Krankheit am 17. Dezember 1919 in Wien I., Stubenbastei 2 und wurde am 22. Dezember 1919 auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Porträts von Kaiser Franz Joseph I. und Papst Pius X.
  • Porträts von Angehörigen des Hofes und der Regierung, von Künstlern und Gelehrten

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berthold Dominik Lippay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Partezettel in der Sammlung der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "Adler" in Wien. Das Sterbedatum im Österr. Biographischen Lexikon ist unrichtig.