Bessarabska-Markthalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bessarabska-Markthalle
Die Bessarabska-Markthalle 2013

Die Bessarabska-Markthalle 2013

Daten
Ort Kiew, UkraineUkraine Ukraine
Architekt Henryk Gai
Baustil Jugendstil mit Elementen des Konstruktivismus[1]
Baujahr 1910–1912
Grundfläche 2896[2] m²
Koordinaten 50° 26′ 32,7″ N, 30° 31′ 17,6″ OKoordinaten: 50° 26′ 32,7″ N, 30° 31′ 17,6″ O

Die Bessarabska-Markthalle (ukrainisch Бессара́бський ринок/Bessarabskyj rynok) ist eine 2896 m² große Markthalle im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew.[2]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des eindrucksvollen Rundbaus stammt vom gleichnamigen Bessarabska-Platz auf dem sie sich befindet, welcher wiederum seinen Namen von den hier im 19. Jahrhundert mit Wein und Obst handelnden Bauern aus der Region Bessarabien erhielt.[2]

Die Bessarabska-Markthalle 1911

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1904 stiftete der Kiewer Zuckerbaron, Mäzen und Philanthrop Lasar Brodskyj (ukr. Лазар Ізраїльович Бродський) der Stadt 500.000 Rubel zum Bau einer Markthalle, die dann zwischen 1910 und 1912 nach Plänen des Warschauer Architekten Henryk Gai im rationalen Jugendstil mit Elementen des Konstruktivismus erbaut wurde. Die Halle hat ein 15 m hohes Glasdach und eine mit Reliefs mit Nutzvieh und bäuerlichen Szenen geschmückte Fassade.[2][3][2]

Seit 1979 steht die Markthalle als Denkmal der Architektur und Stadtplanung unter Denkmalschutz.[4]

Markthalle, Innenansicht 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bessarabska-Markthalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günther Schäfer: Kiev: Rundgänge durch die Metropole am Dnepr. In: Städteführer (= Trescher-Reihe Reisen). 3. Auflage. Trescher Verlag, 2011, ISBN 978-3-89794-181-6, S. 47 ([eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche ] [abgerufen am 15. Mai 2018]).
  2. a b c d e Bessarabska Markt auf wek.kiev.ua, zuletzt abgerufen am 19. Juni 2015 (ukrainisch)
  3. Architekturführer Kiew, Peter Knoch, Heike Maria Johenning; DOM publishers ISBN 978-3-86922-287-5, S. 82
  4. Nr. 50 Bessarabska-Markthalle (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.guoks.gov.ua erbaut von 1910 bis 1913. Bessarabska-Platz 2; Nr. 899; Dekret Nr. 442 des USSR Ministerrats vom 9. Juni, Denkmal der Architektur und Stadtplanung. Abgerufen am 19. Juni 2015