Bill Holcombe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bill Holcombe (* 9. November 1924 in Trenton, US-Bundesstaat New Jersey; † 25. April 2010 ebenda; eigentlich Wilford Lawshe Holcombe)[1] war ein US-amerikanischer Komponist und Flötist. Er veröffentlicht auch unter seinem Geburtsnamen Wilford L. Holcombe sowie den Pseudonymen Wilfred Lawshe, Seth Markham und Wes Tompkins.

Die Fächer Musiktheorie und Komposition studierte er ab 1941 an der University of Pennsylvania unter anderem bei Harold Bennett. Ein weiteres Studium an der bekannten Juilliard School in den Fächern Flöte, Musiktheorie und Instrumentation schloss sich an. Seine Karriere begann als Flötist bei Radioaufnahmen und anderen Einspielungen sowie als er für bekannte Persönlichkeiten Arrangements schrieb. Bekannt wurden auch seine Werke für Filme und für Fernsehshows.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke für Blasorchester[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971 Promenade in Swingtime
  • 1973 Overture for Today
  • 1975 The American Suite
  • 1976 Soul Convention
  • 1977 Sky Trek Overture
  • 1978 Looney Tunes Overture
  • 1983 Allegro and Ballad
  • 1983 Fantasy for Flutes
  • 1986 Clarinet Promenade
  • 1989 Ballad for Trumpet
  • American Overture
  • Cowboy Fantasy
  • Great American Spirituals
  • Laura
  • Stephen Foster Revisited Concerto for Saxophone Quartet and Wind Ensemble
  • Tribute to Judy

Kammermusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Metro Suite für Blechbläser-Quintett
  • Blues Concerto for Alto Sax and Piano
  • Small is beautiful – Short Pieces for Solo Flute
  • Alexander's Ragtime Band für Saxophon-Quartett
  • Jazz Flute Concerto
  • Oiseau mouche from Dans le jardin
  • Gay 90's medley
  • " In the garden" für Flöte solo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf, abgerufen am 26. März 2017